HARZLIFE.TV

  
   Der Video-Reiseführer durch den Harz

Burg und Festung Regenstein

Werbung

Burg und Festung Regenstein
Burg und Festung Regenstein
Burg und Festung Regenstein

Burg und Festung Regenstein - eindrucksvolle Mauerreste und Felshöhlen bei Blankenburg • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Die Burgruine Regenstein gehört zu den großen Attraktionen im nördlichen Harzvorland. Der markante Sandsteinfelsen zog schon in prähistorischer Zeit die Menschen in seinen Bann. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Burg der Regensteiner Grafen und spätere preußische Festung blickt somit auf eine lange und sehr wechselvolle Geschichte zurück. Lassen auch Sie sich beeindrucken von dieser bizarren, teilweise vom Menschen, teilweise von der Natur geschaffenen Sehenswürdigkeit am Rande der Stadt Blankenburg.

Kurze Beschreibung des Videos und weitere Hinweise:

Die Ruinen der Burg und Festung Regenstein sind ein bekanntes und beliebtes Ziel von Touristen aus aller Welt. In dem steil aufragenden Sandsteinfelsen gibt es unzählige von Menschenhand geschaffene Hohlräume. Im Hoch- und Spätmittelalter war die Burg die Residenz der Grafen von Regenstein.

Im Gipfelfelsen verbergen sich zahlreiche großräumige Höhlen mit Fensteröffnungen nach mehreren Seiten. Diese gewähren schöne Ausblicke auf das nördliche Harzvorland. Der Bergfried gehört zu den wenigen gemauerten Überresten der Burg. Die wechselvolle Geschichte der Anlage bewirkte viele Veränderungen auf dem markanten Felsen.

Ein Teil der Katakomben ist heute noch gut erhalten. Die Felshöhlen dienten einst u.a. als Lagerraum, Wohnraum oder Verlies. Viele Wände sind übersät mit einer großen Anzahl historischer Inschriften. Zu diesen Felsritzungen darf aber in unseren Tagen nichts mehr hinzugefügt werden.

Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, die Absperrungen nicht zu übersteigen. Die Felsen fallen an vielen Stellen mehrere dutzend Meter senkrecht ab. Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Sie mit kleinen Kindern unterwegs sind!

Für eine ausgiebige Besichtigung der Burgruine sollten Sie sich Zeit lassen. Sie werden es bestimmt nicht bereuen.


Unterhalb der Burgruine Regenstein befindet sich ein Parkplatz. Von dort sind es noch rund 500 Meter Fußweg, welcher stetig bergauf führt. Das Burggelände kann von April bis Oktober täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr besichtigt werden sowie von November bis März jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 10 Uhr bis 16 Uhr (25. 10. 2015 bis 31. 10. 2015: täglich 10 bis 16:30 Uhr).
(Stand der Angaben: April 2015)

Werbung

Burgruine Regenstein bei Blankenburg

Die Navigationselemente in der linken oberen Ecke des Kartenausschnittes ermöglichen es Ihnen, die Zoom-Stufe des angezeigten Kartenteils zu ändern. Diese Funktion ist auch mit der "Maus" verfügbar, mit welcher Sie außerdem die Karte in jede beliebige Richtung verschieben können.

Die nebenstehende Karte basiert auf Geodaten von © OpenStreetMap und Mitwirkenden. Diese Daten und Karten werden unter der Lizenz "Open Database Licence (ODbL)" (ODbL) zur Verfügung gestellt. Sollten Sie einen Fehler entdeckt haben oder etwas im Plan verändern oder ergänzen wollen, können Sie dies auf der Webseite von OpenStreetMap melden oder die Änderung selbst vornehmen. Wie Sie dabei vorgehen müssen, erfahren Sie hier. Wer möchte, kann OpenStreetMap auch mit einer Spende unterstützen.



Mehr Infos:

Video aufgenommen im April 2015
Format: 960 x 540 Pixel (qHD)
Länge: 3:09
Standorte: auf dem Gelände der Burgruine Regenstein

Videos von Orten und Ereignissen in der näheren Umgebung • Die Wikinger auf der Burgruine Regenstein - Ein Ostersonntag bei den "Nordmännern"Ein Abend mit den Wikingern auf dem RegensteinDas Mittelalterspektakel auf der Burgruine RegensteinDie Sandhöhlen im HeersDas Kloster Michaelstein


Weblink: • Die Burgruine Regenstein bei "harzlife.de"

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen