HARZLIFE.TV

  
   Der Video-Reiseführer durch den Harz

Eine Wanderung zum Ottofelsen im Harz

Werbung

Eine Wanderung zum Ottofelsen
Eine Wanderung zum Ottofelsen
Eine Wanderung zum Ottofelsen

Auf der Wanderung zum Ottofelsen treffen Sie u.a. auf die Harzquerbahn, verschiedene imposante Granitklippen und wild-romantische Flußtäler. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


An einem der ersten schönen Frühlingstage des Jahres bietet sich die Gelegenheit für eine Wanderung vom Bahnhof "Steinerne Renne" über das Thumkuhlental zum Ottofelsen. Der Rundweg wird komplettiert durch den Weg vorbei am Naturdenkmal "Gebohrter Stein", am Gasthaus "Steinerne Renne" und durch das gleichnamige wild-romantische Gebirgstal mit seinem reißenden Fluß. Es herrscht strahlender Sonnenschein, aber an schattigen Stellen halten sich bei niedrigen Temperaturen noch Reste von Eis und Schnee.

Kurze Beschreibung des Videos und weitere Hinweise:

Die Wanderung beginnt am Bahnhof "Steinerne Renne" der Harzquerbahn. Dieser liegt im äußersten Südosten des Wernigeröder Stadtteils Hasserode. Die Wegstrecke beträgt ungefähr 10 Kilometer. Sie sollten mit Pausen etwa 4 Stunden an Zeit einplanen. Einige Wegabschnitte sind etwas beschwerlich, die Strecke ist also nicht barrierefrei.

Wir folgen zunächst dem Bahnparallelweg. Hier gibt es eine gute Chance, während der Wanderung auf diesem Teilstück die Harzquerbahn auf ihrer Vorbeifahrt zu sehen. Außerdem treffen wir auf diverse Relikte des Bergbaus im Harz. Zu diesen gehört auch eine ehemalige Schotter-Verladestelle im Thumkuhlental.

Wir verlassen nun den Wanderweg neben dem Bahngleis und gehen durch das Thumkuhlental am "Braunen Wasser" entlang. Der kleine Bach stürzt lautstark talwärts. Dies deutet auf einen steilen Anstieg des Weges hin. Am Gebäude des Bergrettungsdienstes trennen sie die Wege des Baches und des Wanderers. Auf der Route in Richtung Südwesten nähern wir uns dem Ziel der Wanderung.

Bald stehen wir dann vor einer eindrucksvollen Granitklippe - dem Ottofelsen. Eine steile Leiter führt zum Gipfel des Felsens hinauf. Beim Aufstieg - und später ebenfalls beim Abstieg - sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen. Die Leiter ist in zahlreiche Segmente unterteilt, so daß zwischendurch auch Pausen möglich sind.

Zum Schluß wird die Mühe mit einer herrlichen Rundumsicht belohnt. Sie sehen u.a. große Teile des Oberharzes mit dem Brocken. Der Blick reicht aber auch weit in das nördliche Harzvorland hinein. Gut zu erkennen ist z.B. die Stadt Wernigerode. Das märchenhaft anmutende Schloß liegt etwa 7 Kilometer Luftlinie vom Ottofelsen entfernt.

Der Rückweg führt uns über die Steinerne Renne. Zunächst gelangen wir zum Naturdenkmal "Gebohrter Stein". Es handelt sich hierbei um eine markante wollsackverwitterte Granitklippe. Am Gasthaus "Steinerne Renne" treffen wir auf das wild-romantische Tal der Holtemme. Wir folgen dem Weg am Fluß entlang, wobei uns das Rauschen des Wassers ein stetiger Begleiter sein wird. Diese Route ist gekennzeichnet durch unzählige faszinierende Stromschnellen in einem malerischen Gebirgstal. Vom Wegesrand können wir das Wasser bei seinem rasanten Vorwärtsströmen beobachten. Vielleicht nutzen Sie die Gelegenheit für eine letzte Pause, ehe der Ausgangspunkt der Wanderung erreicht ist.

Start- und Endpunkt der Wanderung ist der Bahnhof "Steinerne Renne" der Harzquerbahn. Sie können von Wernigerode bzw. von Drei Annen Hohne aus mit dieser Schmalspurbahn ganz bequem dort hin gelangen und ebenso von dort wieder die Rückreise antreten. Die entsprechenden Fahrpläne finden Sie auf der Webseite der Harzer Schmalspurbahnen GmbH.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, mit dem Pkw anzureisen. Sie fahren vom Ortsteil Hasserode aus mit dem Fahrzeug durch das Holtemme-Tal bis zum Wanderparkplatz unterhalb der Batteriefabrik. Dort überqueren Sie das Bahngleis der Harzquerbahn und laufen südlich um das Werksgelände herum zum historischen Wasserkraftwerk. Oberhalb dieses Kraftwerkes liegt der Bahnhof "Steinerne Renne", welchen Sie links liegen lassen und statt dessen das Bahngleis erneut überschreiten. Hinter dem Bahnübergang biegt links der Bahnparallelweg ab und Sie können die Wanderung auf der oben beschriebenen Route beginnen.

Werbung

Der Ottofelsen mit seiner herrlichen Rundumsicht ist das Ziel der Wanderung.

Die Navigationselemente in der linken oberen Ecke des Kartenausschnittes ermöglichen es Ihnen, die Zoom-Stufe des angezeigten Kartenteils zu ändern. Diese Funktion ist auch mit der "Maus" verfügbar, mit welcher Sie außerdem die Karte in jede beliebige Richtung verschieben können.

Die nebenstehende Karte basiert auf Geodaten von © OpenStreetMap und Mitwirkenden. Diese Daten und Karten werden unter der Lizenz "Open Database Licence (ODbL)" (ODbL) zur Verfügung gestellt. Sollten Sie einen Fehler entdeckt haben oder etwas im Plan verändern oder ergänzen wollen, können Sie dies auf der Webseite von OpenStreetMap melden oder die Änderung selbst vornehmen. Wie Sie dabei vorgehen müssen, erfahren Sie hier. Wer möchte, kann OpenStreetMap auch mit einer Spende unterstützen.



Mehr Infos:

Video aufgenommen im März 2016
Format: 960 x 540 Pixel (qHD)
Länge: 6:00
Standorte: nahe des Bahnhofs "Steinerne Renne", Bahnparallelweg, im Thumkuhlental, Ottofelsen, Naturdenkmal "Gebohrter Stein", am Gasthaus "Steinerne Renne", im Holtemme-Tal

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen