HARZLIFE.TV

  
   Der Video-Reiseführer durch den Harz

Ein abendlicher Besuch in einer Höhlenwohnung in Langenstein

Werbung

Höhlenwohnung in Langenstein
Höhlenwohnung in Langenstein
Höhlenwohnung in Langenstein

Ein abendlicher Besuch in einer Höhlenwohnung am Aufgang zur Burgruine in Langenstein • Szenen aus dem Video (Bilder links)


In Langenstein im nördlichen Harzvorland können Sie einige sehr eigentümliche Attraktionen besichtigen. An mehreren Standorten befinden sich dort Höhlenwohnungen. Diese in das weiche Felsgestein hineingetriebenen Hohlräume waren teilweise noch bis in das 20. Jahrhundert hinein bewohnt.

Kurze Beschreibung des Videos und weitere Hinweise:

Am Aufgang zur "Altenburg" genannten Burgruine in Langenstein liegt die Höhlenwohnung Nr. 11. Diese besondere Sehenswürdigkeit wurde im Jahre 2008 umfassend saniert. Dabei erhielten die Höhlenräume ihr Aussehen aus dem Jahre 1916 zurück. Bis zu diesem Zeitpunkt lebte in der Wohnung im Felsgestein ein älterer Herr.

Im Zuge der damaligen Sanierungsarbeiten setzte man u.a. neue Fenster ein und gab der ungewöhnlichen Wohnstätte einen neuen Farbanstrich. Die Wohnung wurde außerdem mit Mobiliar und diversen Gebrauchsgegenständen ausgestattet. Diese sind allerdings nicht authentisch und dienen mehr der Dekoration. Ein Teil dieses Inventars hat zwischenzeitlich allerdings wieder den Weg aus der Wohnung in der Felshöhle nach draußen gefunden.

In der Höhlenwohnung liegt eine hohe Luftfeuchtigkeit vor. Bei regelmäßiger Heizung dürfte dies einstmals aber kein ernsthaftes Problem gewesen sein. Ein längerer Aufenthalt im Fels stellte demnach keine gesundheitliche Gefahr dar.

Nach der Besichtigung verlassen wir die Höhlenwohnung und begeben uns ins Freie. Dort sehen wir vor der Wohnungstür noch etliches Nebengelaß und sogar einen kleinen Vorgarten.

Die Höhlenwohnung ist ganz leicht zu finden. Sie liegt direkt am Aufgang zur Burgruine. Mit dem Auto fahren Sie bis Langenstein und parken dort im Bereich des Mühlenteiches unterhalb des Burgberges. Der Weg zur Ruine sowie zur Höhlenwohnung ist deutlich ausgeschildert und das Ziel nach gut hundert Metern Fußweg erreicht.

Dieser Aufstieg führt über zahlreiche Stufen und steile Wegstrecken mit ausgewaschenem Felsuntergrund. Er eignet sich nicht für Personen, welche Schwierigkeiten mit dem Gehen haben. Wer möchte, kann nach dem Besuch der Höhlenwohnung noch das kurze Stück bis zur Burgruine weiterlaufen. Vom Burgberg aus haben Sie eine schöne Aussicht auf das umgebende nördliche Harzvorland.

Werbung

Standort der Höhlenwohnung am Aufgang zur Burgruine in Langenstein

Die Navigationselemente in der linken oberen Ecke des Kartenausschnittes ermöglichen es Ihnen, die Zoom-Stufe des angezeigten Kartenteils zu ändern. Diese Funktion ist auch mit der "Maus" verfügbar, mit welcher Sie außerdem die Karte in jede beliebige Richtung verschieben können.

Die nebenstehende Karte basiert auf Geodaten von © OpenStreetMap und Mitwirkenden. Diese Daten und Karten werden unter der Lizenz "Open Database Licence (ODbL)" (ODbL) zur Verfügung gestellt. Sollten Sie einen Fehler entdeckt haben oder etwas im Plan verändern oder ergänzen wollen, können Sie dies auf der Webseite von OpenStreetMap melden oder die Änderung selbst vornehmen. Wie Sie dabei vorgehen müssen, erfahren Sie hier. Wer möchte, kann OpenStreetMap auch mit einer Spende unterstützen.



Mehr Infos:

Video aufgenommen im Februar 2015
Format: 960 x 540 Pixel (qHD)
Länge: 3:05
Standort: Höhlenwohnung unterhalb der "Altenburg" in Langenstein


Weblink: • Die Höhlenwohnungen in Langenstein bei "harzlife.de"

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen