HARZLIFE.TV

  
   Der Video-Reiseführer durch den Harz

Steine, Felsen, Aussichtspunkte

Große und markante Steingebilde, bizarre Felsen mit einer schönen Aussicht auf die nähere und weitere Umgebung - all das finden Sie reichlich im Harz. Viele dieser imposanten Felsklippen sind ebenso wie die zahlreichen vom Menschen errichteten Aussichtstürme nicht nur wichtige Landmarken und Orientierungspunkte, sondern auch begehrte Wanderziele. Sie sind meist mehr oder weniger bequem zu Fuß zu erreichen und laden ein zu einer einsamen Wanderung allein oder zu gemeinsamen Aktivitäten mit Anderen.

Der Aufbruch zu einem dieser eindrucksvollen Steine, steilen Klippen und hohen Türme sorgt so oder so fast immer für großartige Erlebnisse und bleibende Erinnerungen. Gerade bei solchen Unternehmungen ist oft bereits der Weg das Ziel und der vorgebliche Endpunkt der Tour nicht mehr als ein Vorwand für das Unterwegssein.

Vom dabei betriebenen Aufwand ist im Harz ein breites Spektrum an Möglichkeiten vorhanden. Zu manchen Wanderzielen gelangen Sie schon in wenigen Minuten und der Weg dorthin gleicht einem Spaziergang. Andere Klippen und Türme mit Aussicht verlangen dagegen nach einer kompletten Tagestour.

Egal ob natürlichen oder menschlichen Ursprungs - es gibt viele Gründe, einen der Aussichtspunkte im Harz aufzusuchen. Es gibt auch kaum Ausreden, es nicht zu tun - jedenfalls dann, wenn man nicht auf einen barrierefreien Weg angewiesen ist. Eine gewisse körperliche Fitneß und Beweglichkeit sollte vorhanden sein, um die im Folgenden präsentierten Ziele zu erreichen.

Ein wichtiger Hinweis zur Sicherheit: Wo Schönheit ist, lauert oft auch Gefahr. Viele der beschriebenen Felsformationen fallen sehr steil, teilweise sogar senkrecht ab. Geben Sie also Obacht, während Sie von diesen exponierten Standorten aus den Blick in die Ferne schweifen lassen. Das gilt natürlich in ganz besonderem Maße, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind. Denn es sollen ja schließlich nicht nur bleibende, sondern auch schöne Erinnerungen werden.

Werbung

Carlshausturm
Carlshausturm
Carlshausturm

Eine Wanderung von Sophienhof zum Carlshausturm - ein Aussichtsturm im Harz mit herrlicher Rundumsicht • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Der heutige Carlshaus-Turm ist bereits der dritte Aussichtsturm auf der Carlshaushöhe zwischen Trautenstein und Sophienhof. Das 50 Meter hohe Bauwerk wurde im Jahre 1998 errichtet und dient neben seiner touristischen Aufgabe den Harzer Schmalspurbahnen als Funkturm. Vor allem seine Aussichtsplattform in 30 Metern Höhe und damit oberhalb der Baumkronen macht ihn als Wanderziel interessant.


Direkt zum Video

Das Hamburger Wappen
Das Hamburger Wappen
Das Hamburger Wappen

Das Hamburger Wappen ist eine bizarre Sandsteinformation der Teufelsmauer bei Timmenrode. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


An der Teufelsmauer gibt es zahlreiche beeindruckende Felsformationen zu besichtigen. Einen besonders markanten Sandsteinfelsen stellt das sogenannte "Hamburger Wappen" bei Timmenrode dar. Dieser wird von drei Felsnadeln gekrönt, welche dem Gebilde seinen bekannten volkstümlichen Namen gaben. Die Felsklippe aus dem für die Teufelsmauer typischen Sedimentgestein kann vom Ort Timmenrode aus in nur wenigen Minuten erwandert werden.


Direkt zum Video

Burg und Festung Regenstein
Burg und Festung Regenstein
Burg und Festung Regenstein

Burg und Festung Regenstein bei Blankenburg - historische Mauerreste und imposante Felshöhlen • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Eine der großen Attraktionen im nördlichen Harzvorland ist die Burgruine Regenstein. Sie befindet sich auf einem markanten Sandsteinfelsen, welcher schon in prähistorischer Zeit die Menschen in seinen Bann zog. An diesem Umstand hat sich bis heute nichts geändert. Der Film zeigt einige typische Ansichten des Burgareals und Ausblicke auf die nähere Umgebung.


Direkt zum Video

Die Teufelskanzel
Die Teufelskanzel
Die Teufelskanzel

Die Teufelskanzel ist eine bizarre Sandsteinformation in den Klusbergen bei Halberstadt. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Eine eindrucksvolle Sandsteinformation in den Halberstädter Klusbergen ist die auch unter der Bezeichnung "Teufelsstuhl" bekannte Teufelskanzel. Die mächtigen Felsen ragen rund 20 Meter senkrecht in die Höhe und bieten von oben eine schöne Aussicht. Von dort sehen Sie u.a. den eigentümlichen Fünffingerfelsen und den historisch bedeutsamen Klusfelsen.


Direkt zum Video

Der Fünffingerfelsen
Der Fünffingerfelsen
Der Fünffingerfelsen

Ein markantes Sandsteingebilde in den Halberstädter Klusbergen ist der Fünffingerfelsen. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Wahre Wunderwerke hat die Natur im Verlauf vieler Jahrtausende im Sandstein der Halberstädter Klusberge geschaffen. Ein besonders eigentümliches Aussehen erhielt der Fünffingerfelsen. Seine namensgebenden fünf Steinsäulen ragen gleich den Fingern einer Hand auf dem Gipfel einer kleinen Anhöhe in den Himmel.


Direkt zum Video

Werbung

Aussicht von der Trageburg
Aussicht von der Trageburg
Aussicht von der Trageburg

Aussicht von der Trageburg auf die Rappbodevorsperre • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Auf einem steilen Felssporn hoch über dem Stausee der Rappbodevorsperre befinden sich die Reste der mittelalterlichen Trageburg. Von diesem Standort aus haben Sie eine herrliche Aussicht auf den See und die umgebenden Berge.


Direkt zum Video

Am Großen Rabenstein
Am Großen Rabenstein
Am Großen Rabenstein

Am Großen Rabenstein • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Am Südwestarm des Rappbodestausees ragt die Diabasklippe des Großen Rabensteins mehr als 50 Meter über die Oberfläche des künstlichen Gewässers empor. Von oben haben Sie eine malerische Aussicht auf diesen Abschnitt des Stausees und die umliegenden Berge.


Direkt zum Video

Der Klusfelsen
Der Klusfelsen
Der Klusfelsen

Der Klusfelsen in den Klusbergen bei Halberstadt • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Die Klusberge liegen am südlichen Stadtrand von Halberstadt. Aus der Ferne sehen sie aus wie eine ganz normale bewaldete Hügelkette. Doch der dichte Baumbestand verbirgt zahlreiche imposante Sehenswürdigkeiten vor den Blicken der Menschen. Eine imposante Sandsteinformation ist der Klusfelsen mit seinen zahlreichen künstlichen Hohlräumen.


Direkt zum Video

Wanderung zur Schöneburg
Wanderung zur Schöneburg
Wanderung zur Schöneburg

Eine Wanderung zur Schöneburg - ein Aussichtspunkt bei Altenbrak mit herrlichem Blick auf das Bodetal. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Die Schöneburg bei Altenbrak ist ein beliebtes Wanderziel. Sie liegt auf einem Bergkamm hoch über dem Bodetal direkt am Harzer Hexenstieg. Am Standort dieses Aussichtspunktes befand sich im Mittelalter vermutlich eine kleine Burg.


Direkt zum Video

Haldenaufstieg auf die Hohe Linde
Haldenaufstieg auf die Hohe Linde
Haldenaufstieg auf die Hohe Linde

Der Aufstieg auf die 144 Meter hohe Abraumhalde "Hohe Linde" - Ein künstlicher Berg bei Sangerhausen mit herrlicher Rundumsicht • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Ein markanter Geländepunkt bei Sangerhausen ist die Spitzkegelhalde "Hohe Linde". Der künstliche Berg entstand in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Hier lagert das tote Gestein, welches im Rahmen des Kupferschieferbergbaus anfiel. An zwei Tagen im Jahr wird das einstige Bergbauareal, welches im Normalfall für Unbefugte gesperrt ist, für interessierte Besucher freigegeben.


Direkt zum Video

Der Wilhelmsblick
Der Wilhelmsblick
Der Wilhelmsblick

Der Wilhelmsblick - Aufstieg und Aussicht über das Bodetal bei Treseburg • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Nördlich von Treseburg befindet sich auf einem schmalen Felsgrat der Aussichtspunkt "Wilhelmsblick". Von dort können Sie die Bode, welche in dieser Gegend große Bögen macht, gleich in mehreren Richtungen sehen. Der Blick fällt von diesem exponierten Standort u.a. in das Bodetal in Richtung Thale.


Direkt zum Video

Prinzensicht
Prinzensicht
Prinzensicht

Eine Wanderung zur Prinzensicht - Ein attraktiver Aussichtspunkt über dem Bodetal bei Thale • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Eine schöne Aussicht auf das Bodetal zwischen dem "Langen Hals" und der Stadt Thale ermöglicht Ihnen der Aussichtspunkt Prinzensicht. Er liegt ein wenig abseits der Hauptwanderrouten und stellt deshalb obendrein ein sehr ruhiges Wanderziel dar. Somit können Sie hier die imposante Harzer Natur ungestört genießen.


Direkt zum Video

La Viereshöhe
La Viereshöhe
La Viereshöhe

Der Aussichtspunkt La Viereshöhe unweit des Hexentanzplatzes - schöner Blick über das Bodetal bei Thale • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Eine schöne Aussicht auf das Bodetal bei Thale mit dem Roßtrappenfelsen, auf die Stadt selbst sowie in das nördliche Harzvorland können Sie vom Aussichtspunkt "La Viereshöhe" genießen. Den befestigten Ausblick auf einer Felsklippe über dem tief eingeschnittenen Gebirgstal können Sie vom Hexentanzplatz aus in nur wenigen Minuten erreichen.


Direkt zum Video

Die Kuxburg
Die Kuxburg
Die Kuxburg

Die Kuxburg bei Timmenrode - ein exponierter Standort einer kleinen mittelalterlichen Burganlage mit guter Rundumsicht. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Am nördlichen Ortsrand von Timmenrode hebt sich am Rande eines Feldes ein markanter Felssporn ein wenig über seine Umgebung hervor. An diesem Platz stand im Hochmittelalter eine kleine Burganlage. Sie wurde hauptsächlich als Beobachtungsposten genutzt, denn von hier können große Teile des angrenzenden nördlichen Harzvorlandes eingesehen werden. Aus diesem Grund lohnt sich ein Besuch der Kuxburg noch heute, auch wenn von den Mauern der kleinen Festung nichts mehr zu sehen ist.


Direkt zum Video

Wanderung zum Ottofelsen
Wanderung zum Ottofelsen
Wanderung zum Ottofelsen

Eine Wanderung zum Ottofelsen, einer imposanten begehbaren Granitklippe bei Wernigerode mit schöner Rundumsicht - u.a. auf den Brocken und die "Bunte Stadt am Harz". • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Viel Abwechslung verspricht diese Tour zu einem der beliebtesten Aussichtsfelsen im Harz. Entlang des Bahnparallelweges sehen Sie nicht nur die dampflokbetriebene Harzquerbahn, sondern auch zahlreiche Relikte des Harzer Bergbaus. Ein Naturdenkmal mit der granittypischen Wollsackverwitterung säumt den Rückweg, welcher Sie auch durch das wild-romantische Flußtal der Holtemme führt.


Direkt zum Video

Wanderung auf der Teufelsmauer bei Blankenburg
Wanderung auf der Teufelsmauer bei Blankenburg
Wanderung auf der Teufelsmauer bei Blankenburg

Der Kammweg auf der Teufelsmauer entstand im Jahre 1853 auf Initiative des seinerzeitigen Blankenburger Bürgermeisters Carl Löbbecke. Von dieser klugen Entscheidung profitieren die Wanderer bis in unsere Tage hinein. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Aus der Ferne betrachtet sieht der bewaldete Höhenzug der Teufelsmauer bei Blankenburg wenig aufregend aus. Wer sich aber die Mühe macht, die Sandsteinformation auf dem direkt auf dem Kamm entlangführenden Weg zu erkunden, wird daher einige Überraschungen erleben. Steile Felsklippen, malerische Aussichten sowie bizarre und manchmal auch recht fragil erscheinende Gesteinsformationen wechseln einander ab und machen die Wanderung zu einem kurzweiligen Erlebnis.


Direkt zum Video

Der Aussichtspunkt Kapitelsberg
Der Aussichtspunkt Kapitelsberg
Der Aussichtspunkt Kapitelsberg

Der Aussichtspunkt auf dem auch "Silberkulk" genannten Kapitelsberg bietet einen schönen Blick auf den Ort Tanne sowie den Wurmberg und den Brocken. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Sie sind unterwegs im Harz und haben noch eine Stunde Zeit? Da bietet sich ein kurzer Aufstieg auf den Kapitelsberg bei Tanne geradezu an. Die Strecke von einem Kilometer ist schnell bewältigt und die Aussicht vom Felsen hoch über dem Tal der Warmen Bode beeindruckend. Am Vormittag wird die Landschaft im Blickfeld von der Sonne angestrahlt.
Sie haben viel mehr Zeit? Dann warten Sie bis zum Abend, wenn am Aussichtspunkt Kapitelsberg die Sonne hinter den Bergen des Hochharzes untergeht. An der Kapitelsberg-Hütte können Sie pausieren und nach Anmeldung auch ein Feuer machen.


Direkt zum Video

Der Froschfelsen
Der Froschfelsen
Der Froschfelsen

Der Froschfelsen ist eine bizarre Granitformation auf dem Meineberg bei Ilsenburg sowie ein interessantes Wanderziel im Nationalpark Harz. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Ein wenig Phantasie ist schon nötig, um in dem Granitgebilde am Wegesrand einen riesigen versteinerten Frosch zu erkennen. Doch wer sich etwas Mühe gibt, sieht in der allein von der Natur geschaffenen Felsformation das überdimensionale Tier ohne Schwierigkeiten. Der Froschfelsen ist nur im Rahmen einer Wanderung erreichbar.


Direkt zum Video

Der Elfenstein
Der Elfenstein
Der Elfenstein

Der Aussichtsfelsen mit dem mythisch anmutenden Namen kann vom Ortsrand von Bad Harzburg aus in kurzer Zeit erwandert werden. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Der Weg zum Elfenstein ist nicht lang, erfordert aber die Überwindung von rund 130 Höhenmetern. Durch einen malerischen Laubwald hindurch führt Sie der Weg am "Harzburger Fenster" vorbei zu der markanten begehbaren Quarzitklippe. Von deren Gipfel können Sie einen herrlichen Ausblick auf das nördliche Harzvorland zwischen Bad Harzburg und Oker genießen.


Direkt zum Video

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen