HARZLIFE.TV

  
   Der Video-Reiseführer durch den Harz

Die Untertage-Verlagerung "Lava"
Eine ehemalige unterirdische Rüstungsfabrik im Südharz

Werbung

Untertage-Verlagerung Lava
Untertage-Verlagerung Lava
Untertage-Verlagerung Lava

Ein Relikt aus einer dunklen Vergangenheit befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch südwestlich von Stempeda. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


In der Südharzregion gibt es zahlreiche historische Relikte aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Bei Stempeda befinden sich in den Steilwänden eines historischen Steinbruchs die Überreste einer unterirdischen Rüstungsfabrik.

Zwei der Mundlöcher dieser einst als Untertage-Verlagerung "Lava" bezeichneten Anlage sind ohne größere Mühe erreichbar. Der Eingang zum Untertagebereich ist allerdings versperrt. Ein kräftiger kalter Luftzug strömt aus dem Inneren des Berges ans Tageslicht.

Vom Wegrand kann man ein weiteres Stollenmundloch sehen. Der schmale Spalt ermöglicht Fledermäusen den Zugang zu der einst von Häftlingen geschaffenen Untertagewelt. Die weiteren Relikte der weitläufigen unterirdischen Anlage sind heute nicht mehr frei zugänglich.

Werbung

U-Verlagerung Lava

Standort der U-Verlagerung "Lava"

Für mehr geographische Informationen bitte die Karte anklicken.

Die nebenstehende Karte basiert auf Geodaten von © OpenStreetMap und Mitwirkenden. Diese Daten und Karten werden unter der Lizenz "Open Database Licence (ODbL)" (ODbL) zur Verfügung gestellt. Sollten Sie einen Fehler entdeckt haben oder etwas im Plan verändern oder ergänzen wollen, können Sie dies auf der Webseite von OpenStreetMap melden oder die Änderung selbst vornehmen. Wie Sie dabei vorgehen müssen, erfahren Sie hier. Wer möchte, kann OpenStreetMap auch mit einer Spende unterstützen.



Mehr Infos:

Video aufgenommen im September 2019
Format: 960 x 540 Pixel (qHD)
Länge: 1:43
Standorte: Stolleneingänge der U-Verlagerung

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen