HARZLIFE.TV

  
   Der Video-Reiseführer durch den Harz

Wenn ein Bild mehr als 1000 Worte sagt -
was sagen dann wohl unzählige bewegte Bilder? Lassen Sie sich hier und jetzt zu einer virtuellen Reise in den Harz entführen. Tauchen Sie ein in eine beinahe unberührte Natur mit schroffen Felsen und malerischen Tälern. Fahren Sie mit nostalgischen Schmalspurbahnen, welche von historischen Dampflokomotiven gezogen werden. Besuchen Sie das historisch und kulturell bedeutsame Harzvorland mit seinen zahlreichen Fachwerk-Städten.


Nicht lange warten und gleich zum YouTube-Kanal von HARZLIFE.TV (harzlife_tv): Hier entlang!

Werbung

Wintersportler am Wurmberg
Wintersportler am Wurmberg
Wintersportler am Wurmberg

Wintersportler am Wurmberg - Ein ganz normaler Winterferientag auf dem höchsten Berg Niedersachsens • Szenen aus dem Video (Bilder links)


In der kalten Jahreszeit verwandelt sich der 971 Meter hohe Wurmberg bei Braunlage in ein großflächiges und sehr beliebtes Wintersportareal. Insgesamt 14 Pisten mit einer Gesamtlänge von rund 13 Kilometern locken seit vielen Jahrzehnten unzählige Skifahrer auf diesen höchsten Berg Niedersachsens. Für die Wintersportler stehen neben der Wurmbergseilbahn zusätzlich noch fünf Skilifte zur Verfügung. Obwohl der Berg dank seiner Höhenlage als recht schneesicher gilt, gibt es hier für den Bedarfsfall noch rund 100 Schneekanonen, um an milderen Tagen künstlichen Schnee für die Skipisten erzeugen zu können.


Direkt zum Video

Steinkirche
Steinkirche
Steinkirche

Ein Besuch in der Steinkirche bei Scharzfeld • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Seit Menschengedenken - und noch weit davor - übt diese kleine Höhle eine enorme Anziehungskraft auf die Menschen aus. Von Menschenhand erhielt der Hohlraum im Steinberg bei Scharzfeld auch sein heutiges Aussehen. Noch immer ist die Faszination dieses frei zugänglichen Ortes ungebrochen. Vielfach werden der Steinkirche und ihrem Umfeld mit derzeitigen wissenschaftlichen Mitteln und Methoden nicht nachweisbare Kräfte zugeschrieben.


Direkt zum Video

Blauer See
Blauer See
Blauer See

Am Blauen See bei Rübeland • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Seit Jahrzehnten gehört der Blaue See bei Rübeland zu den beliebten Ausflugszielen im Harz. Die gute Anbindung an einen großen Parkplatz an der nahen Bundesstraße 27 ermöglicht eine leichte Erreichbarkeit dieses durch menschliche Tätigkeit entstandenen Gewässers.


Direkt zum Video

harzquerbahn draengetaltunnel
harzquerbahn draengetaltunnel
harzquerbahn draengetaltunnel

Die Harzquerbahn fährt durch den Drängetaltunnel • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Der rund 70 Meter lange Drängetaltunnel ist der einzige Tunnel auf dem gesamten Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen. Er befindet sich unweit von Wernigerode zwischen den Bahnhöfen "Steinerne Renne" und "Drei Annen Hohne".


Direkt zum Video

Mit der Seilbahn über das Bodetal
Mit der Seilbahn über das Bodetal
Mit der Seilbahn über das Bodetal

Die Seilbahn zum Hexentanzplatz - Ausblicke während der Fahrt über das Bodetal • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Innerhalb weniger Minuten legen Sie mit der Seilbahn vom Bodetal zum Hexentanzplatz zwischen der Tal- und der Bergstation eine Entfernung von 720 Metern zurück. Hoch über Baumwipfeln und Felsen schwebt dabei die Kabine vorbei an schroffen Gesteinsklippen und gewährt Ihnen imposante Ausblicke auf die wilde Harzer Landschaft. Auf der gegenüber liegenden Seite können Sie die Dächer und Türme der Stadt Thale betrachten und obendrein weit in das nördliche Harzvorland hinein sehen.


Direkt zum Video

Auf dem Goetheweg
Auf dem Goetheweg
Auf dem Goetheweg

Auf dem Goetheweg - Eine Winterwanderung von Torfhaus zum Brocken • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Der Brocken ist zu jeder Jahreszeit ein attraktivstes Wanderziel im Harz. Von den kürzeren Routen zum höchsten Harzgipfel zählt der Goetheweg zu den interessantesten Aufstiegen. An einem sonnigen Wintertag beginnt die Brockenwanderung im kleinen Ort Torfhaus. Entlang des Goetheweges gibt es sowohl Wunder der Technik als auch der Natur zu bestaunen.


Direkt zum Video

Wildpark Christianental
Wildpark Christianental
Wildpark Christianental

Einheimische Tierarten im Wildpark Christianental in Wernigerode • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Der Besuch im Wildpark Christianental in Wernigerode wird Ihnen bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben. Dieser kleine Tierpark mit zahlreichen einheimischen Arten eignet sich besonders für Familien mit Kindern. Sie sehen hier u.a. Rot-, Dam- und Muffelwild, Fuchs und Elster, Luchs und Waschbär, Wildschwein und Auerhahn, Greif- und Wasservögel, Mäuse und Meerschweinchen, Raben, Schnee-Eulen und Uhus. Auf dem Gelände befinden sich außerdem ein Streichelzoo, ein Spielplatz für Kinder sowie ein Restaurant.


Direkt zum Video

Werbung

am Neuen Teich
am Neuen Teich
am Neuen Teich

Am Neuen Teich bei Gernrode • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Der Neue Teich befindet sich ein wenig abgelegen im Wald bei Gernrode. Er läßt sich nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Nur wenige Menschen verirren sich hierhin. Wegen seiner Größe gilt das künstliche Gewässer bereits als Talsperre.


Direkt zum Video

Höhlenwohnung in Langenstein
Höhlenwohnung in Langenstein
Höhlenwohnung in Langenstein

Ein abendlicher Besuch in einer Höhlenwohnung in Langenstein • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Zu den eigentümlichsten Sehenswürdigkeiten in Langenstein im nördlichen Harzvorland gehören die diversen Höhlenwohnungen. Der im Jahre 2008 sanierten Wohnhöhle am Aufgang zur Burgruine wird hier ein abendlicher Besuch abgestattet. Dieser seltsame Ort wird nach Einbruch der Dunkelheit noch beeindruckender. Bedenken Sie dabei, daß dieser Höhlenraum noch bis in das 20. Jahrhundert hinein bewohnt war.


Direkt zum Video

Zum Ottofelsen
Zum Ottofelsen
Zum Ottofelsen

Eine Wanderung vom Bahnhof "Steinerne Renne" durch das Thumkuhlental zum Ottofelsen • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Einer der populärsten Aussichtsfelsen im Harz ist der Ottofelsen südwestlich von Wernigerode. Die Granitklippe stellt ein ideales Wanderziel dar. Der gewählte Ausgangspunkt dieser Wanderung bietet sowohl dem Natur- als auch dem Technikfreund zahlreiche interessante Ein- und Ausblicke.


Direkt zum Video

Mansfelder Bergwerksbahn
Mansfelder Bergwerksbahn
Mansfelder Bergwerksbahn

Diverse Fahrzeuge der Mansfelder Bergwerksbahn auf dem Bahnhof Benndorf • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Die Mansfelder Bergwerksbahn stellt ein einzigartiges montanhistorisches und technisches Denkmal aus der Bergbau-Ära des Mansfelder Landes dar. Auf den verbliebenen Gleisen der ältesten betriebsbereiten Schmalspurbahn Deutschlands fahren im Sommerhalbjahr sowie an ausgewählten Wintertagen diverse altertümliche Lokomotiven und Wagen nach Fahrplan.


Direkt zum Video

Wipperliese
Wipperliese
Wipperliese

Die Wipperliese auf großer Fahrt • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Eine malerische und sanfte Gebirgslandschaft zieht an Ihnen während einer Fahrt mit der Wipperliese vorüber. Die rund 20 Kilometer lange normalspurige Eisenbanhstrecke beginnt in Klostermansfeld und endet in Wippra. Unterwegs überqueren Sie u.a. ein etwa 250 Meter langes Viadukt und fahren durch einen ungefähr 300 Meter langen Tunnel.


Direkt zum Video

Flugplatzfest
Flugplatzfest
Flugplatzfest

Impressionen vom 23. Flugplatzfest in Ballenstedt - Dem Himmel ein Stück näher am Himmelfahrtstag • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Hoch hinaus geht es alljährlich zum Flugplatzfest am Himmelfahrtstag auf dem Gelände des Verkehrslandeplatzes Ballenstedt. Vom Segelflieger über Hubschrauber bis hin zu diversen Kleinflugzeugen gibt es für die unzähligen Besucher viel historische und moderne Luftfahrttechnik zu sehen. Sie können sogar in die Fluggeräte einsteigen und gegen einen entsprechenden Obolus an einem Rundflug über die nähere Umgebung teilnehmen. Ganz Mutige erleben sogar einen Looping mit oder springen mit dem Fallschirm in die Tiefe.


Direkt zum Video

Grenzlandschaft Sorge
Grenzlandschaft Sorge
Grenzlandschaft Sorge

Zwischen Stacheldrahtzaun, Beobachtungsturm und Minenfeld wandeln Sie in der Grenzlandschaft Sorge auf den Spuren der innerdeutschen Grenze und erleben Geschichte hautnah. • Szenen aus dem Video (Bilder links)


Diese Grenze war eine der tödlichsten von allen, massiv ausgebaut, versehen mit übermannshohen Stacheldrahtzäunen, Minenfeldern und Selbstschußanlagen. Dennoch wagten einige Bürger der DDR das offensichtlich Unmögliche und versuchten, über die innerdeutsche Grenze in die Bundesrepublik Deutschland zu fliehen. Sechs Männer kamen beim Versuch der "Republikflucht" allein im Grenzabschnitt Sorge ums Leben. Heute können Sie dagegen ganz gefahrlos diese historische Stätte mit ihren zahlreichen Relikten aus jenen dunklen Tagen besichtigen.


Direkt zum Video

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen